Mensch vor Marge

Finanzinvestoren haben die Ernährungsindustrie für sich entdeckt. Mit Nahrungsmitteln wollen sie Kasse machen - so schnell und so viel wie möglich. Nur für noch höhere Gewinne werden Beschäftigte auf die Straße gesetzt.

Beispiele: Nach dem Einstieg eines Investors soll die Gewinnmarge bei Nestlé auf 18,5 Prozent erhöht werden - dafür werden hunderte Menschen entlassen. Bei Unilever soll die Marge auf 20 Prozent steigen - zu Lasten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Die Beschäftigten wehren sich gemeinsam mit der Gewerkschaft NGG: Mensch vor Marge!

Mensch vor Marge: Menschen sind wichtiger als Gewinnmargen!

Video

Cookies

Bitte stimme der Nutzung von Cookies zu, um externe Inhalte anzuzeigen.

#menschvormarge

Leider konnten wir keine Tweets laden.

Gewerkschaft NGG

Avatar des Autors

Gewerkschaft NGG

@GewerkschaftNGG

RT @heutejournal: „Was erzählen Ihnen denn die Arbeiter aus dem Schlachthof, die jetzt infiziert sind und nicht mehr raus aus ihren Unterkü…

25.06.2020
Avatar des Autors

Gewerkschaft NGG

@GewerkschaftNGG

Jetzt also doch #lockdown in #Guetersloh. Das ist schlimm und die Gründe und Verantwortlichen sind bekannt. Aber nicht vergessen: die ca 1500 Infizierten bei #toennis trifft KEINE Schuld und sie brauchen volle Unterstützung! @ArminLaschet

23.06.2020

Mensch vor Marge heißt für mich...

Beschäftigte aus der Ernährungsindustrie berichten, was sie mit "Mensch vor Marge" verbinden.

More about

More about